Junge dynamische Kirche im Oberpinzgau

Gebetskreis Neukirchen

Alle zwei Wochen hast du die Möglichkeit, Gott auf eine neue und lebendige Weise besser kennen zu lernen. Gestartet wird mit einem Gesätzchen vom Rosenkranz, dann folgt der Lobpreis und ein Preach. Tauche in der eucharistischen Anbetung in die Ruhe und den Frieden Gottes ein.  Die Ansagen und ein Marienlied runden das Ganze ab. Anschließend gibt es Snacks und Getränke und eine Zeit, um sich besser kennen zu lernen.

Wir freuen uns auf dein Kommen!

Wann

19:30 Uhr –
20:30 Uhr

Wo

Pfarrsaal im Pfarrheim Neukirchen
Schlossgasse 14
5741 Neukirchen am Großvenediger

Termine

20. Februar
6. März
20. März
17. April
1. Mai
15. Mai
29. Mai
19. Juni
3. Juli

Was ist ein Gebetskreis?

Ein Gebetskreis ist eine regelmäßige Versammlung, wo Gott durch Lobpreis geehrt wird, wo wir durch einen Preach mehr von ihm erfahren, gemeinsam zu ihm beten und Gemeinschaft pflegen. Dabei sitzt man jedoch nicht in einem Kreis. 😉 Der Gebetskreis Neukirchen ist vor allem auf Jugendliche und junge Erwachsene ausgerichtet, allerdings ist jeder unabhängig vom Alter sehr herzlich willkommen.

Warum überhaupt ein Gebetskreis?

Seit es das Christentum gibt haben Christen versucht, Gemeinschaft möglichst umfassend zu leben.

Die ersten Christen ließen sich nicht einmal von drohender Verfolgung und sogar vom Tod abhalten, sich in aller Frühe zu treffen um Gott durch Hymnen und Lieder zu loben. Nichts konnte sie daran hindern, Gott anzubeten und in Predigten mehr von ihm zu erfahren. Der berühmteste Prediger des frühen Christentums ist dabei wohl Paulus von Tarsus, der auch einen guten Teil des neuen Testamentes verfasst hat. Jesus selber sagt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Neben der Heiligen Messe ist gemeinsames Gebet und christliche Gemeinschaft etwas sehr Wichtiges, um als Christ zu leben. Der Gebetskreis bietet eine Möglichkeit, dieses gemeinsame Gebet und christliche Gemeinschaft zu pflegen. 

Was ist Lobpreis? 

Lobpreis ist eine Gebetsform wobei Gott durch Lieder gelobt wird, zum Beispiel:

Warum überhaupt Lobpreis? 

Gott lässt sich begegnen! Weil viele von uns diesem Gott bereits begegnet sind, loben wir Ihn und preisen ihn für alles Gute was er uns schenkt und auch dafür, dass er die Welt so schön erschaffen hat.

Vielleicht ist einer von euch schon einmal mit der Gondelbahn auf den Wildkogel hinaufgefahren oder war in unseren Bergen unterwegs und hat dann auf die Hohen Tauern geblickt, gestaunt und sich gedacht: „Wow so schön!“ Wir Christen glauben, dass diese unglaubliche Schönheit Gott geschaffen hat und diese ganze Schönheit die auf Erden zu finden ist nur ein Abglanz der Schönheit von Gott selbst ist. Wir Christen glauben weiters, dass wir Menschen nicht durch einen Zufall auf dieser Erde sind, mitten im Nirgendwo des unendlichen Weltalls, sondern weil Gott uns dieses Leben gab und gewollt hat, dass wir leben, ihn Zeit unseres Lebens suchen und finden.

Was ist ein „Preach“?

Ein Preach ist das englische Wort für Predigt/Vortrag. Beim Preach geht es darum mehr von Gott zu erfahren.

Gott hat uns einen Verstand geschenkt mit dem wir auch einen Teil seiner Größe erfassen können. Durch den Preach erfahren wir mehr über Gott, zum Beispiel: Wie Gott ist. Oder wie Gott sich Beziehung gedacht hat. Wie Beziehungen gut funktionieren können. Wie man lernen kann, mit Gott zu sprechen und zu beten. Manchmal gibt es auch ein Glaubenszeugnis, dabei erzählt oftmals ein junger Erwachsener wie er Gott/Jesus begegnet ist und wie Gott in seinem Leben gewirkt hat.

Die Preacher kommen dabei zum einen aus dem Pinzgau, zum Beispiel Pfarrer Christian selbst, oder ein junger Erwachsener aus dem Pinzgau der einen Preach vorbereitet, oder zum anderen aus dem Gebiet des Bundeslandes Salzburg und darüber hinaus. Die Preacher sind zwischen 15 und 55 Jahre alt, Mann oder Frau, verheiratet, Single oder Priester. Beim Vortrag gibt es also eine große Vielfalt, einerseits vom Thema her, andererseits durch die Personen.

Was ist eine „Zeit der Anbetung“ und ein „eucharistischer Segen“?

Eine Zeit der Anbetung ist eine Zeit, wo man Gott in der Stille begegnen kann. Die Anbetungszeit beginnt mit einem Anbetungslied. Während dieses Liedes holt Pfarrer Christian Jesus im Allerheiligsten und setzt Jesus in der Monstranz aus.

Dann folgt eine kurze Zeit der Stille. Dabei ist man eingeladen selber in Stille Gott seine Bitten und seinen Dank zu bringen. Anschließend wird nochmals ein Lied gesungen und dann folgt der eucharistische Segen. Beim eucharistischen Segen nimmt Pfarrer Christian die Monstranz und gibt einen allgemeinen Segen. Es gibt das alte Sprichwort: „An Gottes Segen ist alles gelegen.“ Wir Christen glauben, dass wir durch den Segen Gottes von schlechten Dingen beschützt bleiben und durch den Segen Gottes unser Leben gut meistern können und Gott alles zum Guten lenkt.

Wir freuen uns auf Dich!

Auch wenn Du Dir gar nicht sicher bist, ob Du überhaupt an Gott glaubst oder von der Kirche nicht viel hältst… 

Warm Welcome ?

Pfarrer Christian Walch, Rosmarie Feldbacher, Franz Josef Nothdurfter
(für das Gebetskreis Leitungsteam)

Mehr über den Jugendgebetskreis?

Bei Interesse und bei Fragen melde dich bei Rosmarie Feldbacher +43 664 201 562 6